Tambourcorps Scheiderhöhe 1928 e.V.

Hier steckt Musik drin

Willkommen auf den Seiten des Tambourcorps Scheiderhöhe  

Aktueller Stand:    26.11.2021

 

Scheiderhöhe ...

Kirche Scheiderhöhe

ein idyllisch etwas höher gelegener Ortsteil der Stadt Lohmar auf der Höhe zwischen Agger und Sülz, woraus sich auch der Name des Ortes -Wasserscheide zwischen den beiden Flüssen - ergibt. Scheiderhöhe - bis zur kommunalen Neugliederung 1969 eine Gemeinde mit über 20 Ortschaften - gehörte ab 1383 zum Herzogtum Berg. Eine herrliche Freisicht hat man bis nach Köln und Umgebung. Das romanische Gotteshaus aus Bruchsteinen mit einem stumpfen Turm hat sehr schöne Kirchenfenster. Die Abtei Siegburg hatte im Bergischen und auch in Scheiderhöhe viele größere Besitztümer. 

Scheiderhöhe im Gründungsjahr des Vereins 1928

Wer mehr über Scheiderhöhe wissen möchte, klicke auf das "Oldie-Foto". Hier in der Vorstellungsinfo der Ortschaften der Stadt Lohmar ist auch ein schön geschriebener Bericht von Ina Remus zu lesen.



 


Altes Mannschaftsfoto

Auszug aus der Chronik des Vereins:

Gegründet wurde das Corps im August des Jahres 1928 von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Scheiderhöhe, wo man allerdings nicht zwischen Kübelspritze und Saugschläuchen die Fertigkeiten an den hölzernen Querflöten und den Marschtrommeln übte, sondern im Saal der Gaststätte Weeg/Fassbender ...

Weiterlesen bei Klick auf das Foto